Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen
Niederscheyerer Straße 4 • 85276 Pfaffenhofen an der Ilm Telefon: 08441 898120 
Fax: 08441 898115  •  E-Mail an die Schulleitung, das Sekretariat, die Verwaltung(1):
kontakt@schyren-gymnasium.de
Anfahrt: google                                      







 



50 Jahre Schyren-Gymnasium

 

Glanzvoller Schlusspunkt mit Festakt und Schulfest

Mit einem prachtvollen und vielfältigen Schulfest haben die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Schyren-Gymnasiums am Freitagnachmittag ihren Abschluss gefunden. Nicht weniger als 58 Attraktionen waren im Festprogramm aufgeführt. Neben allen schuleigenen Ensembles traten Tanzgruppen, ein Zauberer, Akrobaten und die „Stachelbär“-Kabarettisten auf; ehemalige Schüler hatten sich zu einer Bigband zusammengefunden, die neben den Schülerformationen „Unpredictable“ und „Valnic“ und der SGP-Lehrerband „Burnout“ auf der Open-Air-Bhne im Hof zu erleben war. Die Naturwissenschaften luden jedermann dazu ein, durch Mikro- und Teleskop die ganz kleinen und die großen Dinge zu betrachten: Sonne, Venus und Kleintiere aus dem Gerolsbach.

Elternbeirat, Schülerzeitung und Schülermitverantwortung präsentierten sich an Infoständen – dies ist freilich nur ein Bruchteil dessen, was Hunderte von Besuchern am Freitagnachmittag am SGP tatsächlich erlebten.


Den furiosen Abschluss gestaltete die Zydeco-Formation „Rad Gumbo“ um Robert „Dackel“ Hirmer. Gitarrist Frank Folgmann hat dereinst, ebenso wie Special Guest Stephan Maass, selbst in Pfaffenhofen Abitur gemacht. Letzterer zählt heute zu den international gefragtesten Live- und Studiopercussionisten.

Die Feierlichkeiten hatten am Vormittag mit einem Festakt in der Aula begonnen; den Unterricht hatte die Schulleitung zu diesem Zweck gleich ganz abgesagt. Grußworte sprachen Landrat Martin Wolf und Bürgermeister Thomas Herker, Dorothea Pohlmann vom Elternbeirat, Teresa Galster und David Lachermeier von der Schülermitverantwortung sowie Pater Andreas vom Kloster Scheyern.

Das Bayerische Kultusministerium hatte Walter Gremm, den Leiter der Gymnasialabteilung, als Festredner geschickt. Wie er resümierte, wurde das Schyren-Gymnasium im Jahre 1964 auf Initiative von Landrat Hans Eisenmann im Zuge einer breit angelegten Bildungsoffensive mit dem zum Ziel gegründet, für das sprichwörtliche "katholischen Mädchen vom Lande" faire Startbedingungen zu schaffen. Aktuelle Herausforderungen des Gymnasiums seien die Inklusion und die Schaffung von Ganztagsangeboten, um zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie beizutragen. Das Schyren-Gymnasium habe in seiner Geschichte mehrfach Pioniergeist bewiesen, etwa bei den Schulversuchen Kolleg- und Orientierungsstufe. Heute, so Gremm, stelle sich die Schülerschaft heterogener dar als früher, was den familiären Hintergrund oder das Lernverhalten angehe. Solche Vielfalt bereichere das Schulleben, erfordere aber auch individuelle Förderung, wie sie mit den Intensivierungsstunden des G8 geschaffen worden sei. In Anspielung auf das gescheiterte Volksbegehren der Freien Wähler sagte Walter Gremm, dass ein unüberschaubares Zuviel an Wahlmöglichkeiten nicht zugelassen werden dürfe; die Einheit des bayerischen Gymnasiums müsse auch in Zukunft gewahrt bleiben.

In einem Schlusswort betonte Schulleiter Dietmar Boshof, dass jede Schülergeneration die Lehrerinnen und Lehrer vor neue Herausforderungen stelle. Als Beispiel nannte er die jüngste Diskussion um elektronische Speichermedien auf dem Schulgelände. In der Geschichte SGP habe sich der Zusammenhalt der Schulfamilie freilich stets als die weit stärkere Kraft erwiesen. In fünfzig Jahren Schyren-Gymnasium hätten viele Schülerinnen und Schüler die Chance bekommen, „Schwung, Gemeinschaft, Perspektive“ - so das Jubiläumsmotto – zu erleben und über sich hinauszuwachsen.

© Roland Scheerer, Pfaffenhofen 2014