Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen
Niederscheyerer Straße 4 • 85276 Pfaffenhofen an der Ilm Telefon: 08441 898120 
Fax: 08441 898115  •  E-Mail an die Schulleitung, das Sekretariat, die Verwaltung(1):
kontakt@schyren-gymnasium.de
Anfahrt: google                                      







 



Technische und naturwissenschaftliche Informationen

Die folgenden Meldungen werden vollautomatisch bezogen, wir haben auf ihren Inhalt keinerlei Einfluss und distanzieren uns grundsätzlich von sämtlichen Inhalten. Die Hinweise auf aktuelle Meldungen sollen dazu dienen, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern geeignete Material zum Arbeiten zur Verfügung zu stellen.



Warning: fopen(http://www.heise.de/security/news/news.rdf): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /homepages/29/d118031599/htdocs/sgp/page/content/press/technews.php on line 8

Warning: fread() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/29/d118031599/htdocs/sgp/page/content/press/technews.php on line 9

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/29/d118031599/htdocs/sgp/page/content/press/technews.php on line 11

IDW:
Pressemitteilungen - idw - Informationsdienst WissenschaftSchaffen Affengehirne das auch mit links?
Linke und rechte Gehirnhälfte sind an verschiedenen Aufgaben beteiligt. Diese funktionelle Lateralisierung und damit verbundene anatomische Gehirnasymmetrie sind beim Menschen gut dokumentiert, bei Menschenaffen aber bisher noch nicht. Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig haben nun das gleiche Asymmetriemuster bei Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans gefunden. Menschen hatten jedoch die größte Variabilität dieses Musters. Lateralisierte, einzigartig menschliche kognitive Fähigkeiten, wie Sprache, könnten sich folglich durch die evolutionäre Anpassung eines vermutlich ursprünglichen, älteren Asymmetriemusters entwickelt haben.
Fri, 14 Feb 2020 19:00:00 GMT
Zukunftsweisende Kooperation: Uni Bayreuth übergibt Nachlass des Iwalewahaus-Gründers an Partnereinrichtung in Nigeria
Am 18. Februar 2020 übergibt Dr. Ulf Vierke, Direktor des Iwalewahaus der Universität Bayreuth, an das Center for Black Culture and International Understanding (CBCIU) in der nigerianischen Stadt Oshogbo eine einzigartige Sammlung: ein rund 40.000 Objekte umfassendes Archiv aus dem Nachlass des Iwalewahaus-Gründers Ulli Beier und seiner Ehefrau Georgina Beier. Die Objekte spiegeln in ihren vielfältigen Facetten sowohl den Lebensalltag der Menschen in Nigeria als auch die neuere afrikanische Kunst in Nigeria wider.
Fri, 14 Feb 2020 16:29:00 GMT
Medienservice zur aktuellen Heuschreckenplage
Die Ursachen von Heuschreckenplagen verstehen SERVICE FÜR DIE REDAKTIONEN: Konstanzer Forschungsexpedition untersucht die Ursachen und das kollektive Entscheidungsverhalten der aktuellen Heuschreckenschwärme in Ostafrika – Informationsangebot für Redaktionen plus Möglichkeit der journalistischen Begleitung vor Ort
Fri, 14 Feb 2020 13:32:00 GMT
Forschende der Universität Freiburg untersuchen mithilfe einer neuen Methode neuronale Schwingungen
Neuronale Schwingungen sind wichtige Informationsträger im Gehirn. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen sie zunehmend weniger als anhaltende Schwingungen, sondern als deren vorübergehende Anstiege. Bisher fehlt eine Methode, um solch kurzlebige Impulse in Echtzeit zu messen und ihre Auswirkungen auf das Verhalten eines Lebewesens zu untersuchen.
Fri, 14 Feb 2020 12:36:00 GMT
Gute Blutversorgung ist gut für‘s Gedächtnis
Wird das Gehirn gut mit Blut versorgt, profitieren davon die Gedächtnisleistung und weitere kognitive Fähigkeiten. Das gilt besonders für Menschen mit einer Erkrankung der Hirngefäße in Form einer „Mikroangiopathie“. Das berichten Forschende des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Universitätsmedizin Magdeburg im Fachjournal „BRAIN“. Die Durchblutung des sogenannten Hippocampus könnte demnach eine Schlüsselrolle für alters- und krankheitsbedingte Gedächtnisprobleme spielen.
Fri, 14 Feb 2020 12:30:00 GMT
„Kiss and Run“ zur Abfallverwertung in der Zelle
Mannheimer Forscher weisen erstmals den molekularen Mechanismus im lebenden Organismus nach und identifizieren daran beteiligten Faktor
Fri, 14 Feb 2020 12:25:00 GMT
DGKN-PK am 23. März: Neue Hoffnung für Parkinson-, Alzheimer- und Schlaganfallpatienten durch gezielte Hirnstimulation
Vorab-Pressekonferenz am 23. März 2020 in Berlin zur 7th International Conference on Non-Invasive Brain Stimulation (NIBS) und 64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN)
Fri, 14 Feb 2020 11:44:00 GMT
Wie bioökonomisch optimierte Ressourcen- und Energiekreisläufe bei der Produktion nachhaltiger Lebensmittel helfen
Professur Regelungstechnik und Systemdynamik der TU Chemnitz entwickelt neue Regelungsverfahren für biobasierte Produktionsmodule und testet sie in einem Insekten-Bioreaktor im Miniaturformat – Larven der „Schwarzen Soldatenfliege“ stehen in besonderem Fokus
Fri, 14 Feb 2020 11:33:00 GMT
Iodidsalze machen Biokatalysatoren für Brennstoffzellen stabil
Entgegen theoretischen Vorhersagen inaktiviert Sauerstoff Biokatalysatoren für die Energieumwandlung auch unter einem Schutzfilm binnen kurzer Zeit. Ein Forschungsteam des Exzellenzclusters Resolv an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat herausgefunden warum: Es bildet sich Wasserstoffperoxid am Schutzfilm. Die Zugabe von Iodidsalzen zum Elektrolyten kann das verhindern und die Lebensdauer der Katalysatoren erheblich verlängern.
Fri, 14 Feb 2020 11:22:00 GMT
Vermehrungsfähiges Erbgut aus dem Labor
Die synthetische Biologie will nicht nur Prozesse des Lebens beobachen und beschreiben, sondern auch nachahmen. Ein Schlüsselmerkmal des Lebens ist die Replikationsfähigkeit, also die Selbsterhaltung eines chemischen Systems. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut (MPI) für Biochemie in Martinsried haben jetzt ein System erzeugt, das im Reagenzglas einen Teil seiner eigenen DNA und Proteinbausteine regenerieren kann. Die Ergebnisse wurden nun in Nature Communications veröffentlicht.
Fri, 14 Feb 2020 10:57:00 GMT
Was Statine mit den Muskeln machen
Wer Statine nimmt, leidet oft unter Nebenwirkungen wie Muskelkrämpfen und –schmerzen. Wie ein Team von MDC und Charité jetzt in „Scientific Reports“ berichtet, beeinflussen die Cholesterinsenker in den Muskelzellen tatsächlich Tausende Gene. Die Zellen können dadurch schlechter wachsen und sich teilen.
Fri, 14 Feb 2020 10:34:00 GMT
Telearbeit: Auf die gute Gestaltung kommt es an
Einen Teil der Arbeit von zuhause aus zu erledigen, kann die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf verbessern und lange Pendelzeiten verringern. Allerdings hat nur rund jeder achte Beschäftigte Telearbeit mit seinem Arbeitgeber vereinbart. Gleichzeitig arbeitet knapp jeder Dritte ohne Vereinbarung gelegentlich von zuhause aus. Dieses ungeregelte Arbeiten von zuhause geht häufig mit hoher Arbeitsbelastung und Überstunden einher. Daher ist es für die Gesundheit und Work-Life-Balance von Beschäftigten wichtig, die Arbeit von zuhause gut zu gestalten und die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten zu berücksichtigen.
Fri, 14 Feb 2020 10:27:00 GMT
Peter Knippertz: Frühwarnungen zum Sturmtief Sabine absolut gerechtfertigt
Am vergangenen Sonntag und Montag hatte Sturmtief Sabine Deutschland fest im Griff: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) empfahl Menschen in der gesamten Bundesrepublik, Autos stehen zu lassen und nur dann vors Haus zu gehen, wenn es wirklich nötig war. Schulunterricht fiel aus, etliche Flüge wurden gestrichen und die Deutsche Bahn stellte zeitweise ihren kompletten Schienenverkehr ein. Viel zu extrem für das „bisschen Wind“ – sagen die einen. Dass außer Sachschäden kaum etwas passiert ist, sei aber gerade jenen Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen zu verdanken – sagt Peter Knippertz vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).
Fri, 14 Feb 2020 09:32:00 GMT
Aus eins mach zwei – Teilung künstlicher Zellen
Max-Planck-Wissenschaftlern ist es gelungen künstliche Zellen kontrolliert in zwei Tochterzellen zu teilen.
Fri, 14 Feb 2020 09:02:00 GMT
Stellungnahme zur Berichterstattung über „Cytotec zur Geburtseinleitung“
Recherchen der SZ und des BR hinsichtlich der Gabe von Cytotec (Misoprostol) zur Geburtseinleitung haben zu einem breiten Medienecho geführt. In einem ausführlichen wissenschaftlichen Statement beziehen die DGGG e. V., die AGG e. V. in der DGGG, die DGPM e. V., die DGPGM e. V. sowie die BLFG e. V. Stellung zum Einsatz des Medikaments und relativieren die einseitige Berichterstattung, um insbesondere eine mögliche Verunsicherung der Patientinnen zu vermeiden.
Fri, 14 Feb 2020 09:01:00 GMT
Künstliche Intelligenz in Niedersachsen - Ministerpräsident Stephan Weil besucht DFKI-Labor in Osnabrück
OSNABRÜCK.- Bereits jetzt steckt die Künstliche Intelligenz (KI) in vielen Produkten, Prozessen und Verfahren. Auf seiner Rundreise durch Niedersachsen besuchte Ministerpräsident Stephan Weil gestern (12. Februar) das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Osnabrück, um sich einen Überblick über die „besonders spannenden KI-Entwicklungen im Lande“ zu verschaffen.
Fri, 14 Feb 2020 08:55:00 GMT
Katalysatoren einfach aufbringen
Eine neue Methode, um Katalysatorpartikel auf winzige Elektroden aufzubringen, haben Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Universität Duisburg-Essen entwickelt. Sie ist kostengünstig, einfach und schnell durchzuführen. Um Katalysatoren zu charakterisieren und ihr Potenzial für diverse Anwendungen zu testen, müssen Forscher die Partikel auf Elektroden fixieren, um sie dann zum Beispiel mit der Transmissionselektronenmikroskopie untersuchen zu können.
Fri, 14 Feb 2020 08:46:00 GMT
Uniklinik Ulm unterzeichnet WIN-Charta
Das Universitätsklinikum Ulm ist im Februar 2020 der WIN-Charta beigetreten und schließt sich damit dem bundesweit einzigen Nachhaltigkeitsmanagement-System speziell für kleine und mittlere Unternehmen an. Die WIN-Charta geht auf Anregung des Initiativkreises der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg zurück. Sie wurde im Mai 2014 im Rahmen einer feierlichen Unterzeichnung ins Leben gerufen und stellt eine freiwillige Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit dar. Mehr als 190 Unternehmerinnen und Unternehmer im Land Baden-Württemberg bekennen sich zu den insgesamt zwölf Leitsätzen und Zielen nachhaltigen Wirtschaftens.
Fri, 14 Feb 2020 05:43:00 GMT
Helmut-Schmidt-Universität entwickelt Luftraum-Management für Drohnen in Hamburg
Ein Konsortium unter Federführung der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg erhält für die Entwicklung eines Prototyps für ein weitgehend automatisiertes Luftraum-Management für Drohnen in Hamburg vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine Förderung von rund 3 Millionen Euro. Das Gesamtprojekt „UDVeo“ (Urbaner Drohnen-Verkehr effizient organisiert) hat einen Umfang von 4,6 Millionen Euro. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergibt heute um 14 Uhr in Berlin die Förderurkunden an die Konsortialpartner.
Fri, 14 Feb 2020 03:00:00 GMT